Leben ist Veränderung

...diese Erfahrung macht jeder und geht mit den damit verbundenen Anforderungen anders um – bejahend, ängstlich, sorgenvoll... um hier einige Schlagwörter zu nennen.

Cornelia Weimer

Psychologische Beraterin & Coach

Von August 2015 bis August 2016 habe ich die Ausbildung  zur psychologischen Beraterin/Heilpraktikerin Psychotherapie an einer Heilpraktikerschule in Düsseldorf absolviert.

Im September 2016 startete ich als psychologische Beraterin und Coach in eine nebenberufliche Selbstständigkeit.

Parallel dazu habe ich von Januar bis Mai 2016 ein Zertifikat als ehrenamtliche Mitarbeiterin beim KinderPalliativNetzwerk SKF in Essen erworben und begleite Familien mit lebensverkürzt erkrankten Kindern.

  • Jahrgang 1964
  • Ich bin Mutter von Zwillingen, 26 Jahre alt (ein Kind diagnostizierter a-typischer Autist) 
  • Ich arbeite in Teilzeit als Büromanagerin bei einem Landschaftsarchitekten
  • Ehrenamtliche Mitarbeiterin beim KinderPalliativNetzwerk, SKF in Essen. Begleitung von Familien mit lebensverkürzt erkrankten Kindern

Die Philosophie meiner Arbeit sehe ich in der Begleitung von Erwachsenen und Kindern sowie deren Eltern. Hier möchte ich bei kleinen und großen Problemen – die Betrachtung dessen liegt im Ermessen jedes Einzelnen – gleichermaßen Hilfe anbieten. Mit meinem Beratungsansatz möchte ich in besonderer Weise unterstützen. Durch mein eigenes facettenreiches Leben und die damit verbundenen Erfahrungen habe ich mich entschlossen,  als Psychologische Beraterin und Coach zu unterstützen und zu begleiten.

 

Mein Tätigkeitsspektrum umfasst die Begleitung im Leben und über das Leben hinaus. Im Fokus meiner Arbeit steht der einzelne „Mensch“ und seine Individualität. Ich will mit ihm Wege erarbeiten, diese für sich oder sein Kind zu erkennen, zu nutzen und schätzen zu lernen.
Mit meinen Klienten möchte ich Ihre mir anvertrauten Themen aufarbeiten und mit Ihnen Lösungsansätze finden. Geprägt ist meine Arbeit von Respekt, Akzeptanz, Loyalität, absoluter Diskretion und individueller Orientierung. Einen weiteren Schwerpunkt meiner Arbeit sehe ich im Training des Umgangs mit den Stärken und Schwächen jedes Einzelnen.